Patrick Fasel, 22.02.2016, Gotteronblog, Freiburger Nachrichten

86 89 13 20 1



Wer trägt im St. Léonard was? Eine empirische Untersuchung…

Letzten Samstag ging ich mit einem Notizblock gewappnet ins St. Léonard, um wissenschaftlich und empirisch zu untersuchen, wie viele Fanleibchen an einem normalen Match in der Eishalle getragen werden. Ein Trikot, Leibchen, Liebli, Tunique oder Maillot zu tragen tut man natürlich mit Stolz, meist gar mit dem Namen und der Nummer des Lieblingsspielers auf dem Rücken. Ich habe also Striche gekritzelt, aus der Ferne fotografiert, ging zu Leuten hin mit der Bitte, die Jacke auszuziehen und mir ihren Rücken zu zeigen. Ich hab derart gut recherchiert, dass ich das 2:0 von Pouliot verpasst habe, weil ich es für unmöglich hielt, dass unser Stürmer mit einem Handgelenkbackhändchen Huet aus fünf Metern bezwingen könnte, und folglich gar nicht mehr hingeschaut habe.

Als kleines Kind hatte ich einen Jumbo-Pulli, da gibt es fotografische Evidenz in einer Kiste bei meinen Eltern zu Hause. Ich erinnere mich aber vor allem sehr gut an mein erstes richtiges Liebli, es war das weisse Telindus mit der Nummer 1 von Dino Stecher. Wie andere Kinder war ich zuerst von den Goalies angetan. Aber Stecher blieb nicht lange auf meinem Rücken, schon Ende 80er kratzte ich die Buchstaben S,T,E,C,H,E,R eigenhändig weg. Er war einfach nicht gut genug. So lief ich also ein paar Jahre in einem Dress herum, das nur eine 1 auf dem Rücken hatte. Die Botschaft war klar: Gottéron ist meine Nummer 1. In den 90er Jahren trug ich zwei verschiedene Leibchen: Die #15 von Khomutow (CCCP-Tackla, unterschrieben von der Weltmeistermannschaft 1990) und ein #90 Bykow (gelbes Klopfstein). Anfangs 2000er Jahre, als meine Kindertenüs langsam eng wurden, entschied ich mich, in der Saison, in welcher die Namen aller Abonnenten auf dem Tenü figurierten, mir wieder mal ein Tenü zu leisten. War ja eigentlich klar, mein Name stand ja auch kleingedruckt drauf, sowas muss man als Fan einfach haben. Gewählt hab ich damals die #17 von Karlberg. Das nächste sollte eines werden ohne Werbung... Dieser Wunsch wurde mir erfüllt, als Gottéron die European Trophy spielte. Weiss mit dem Logo, ein bisschen blau, ein Traum, aber diesmal ohne Namen. Des weiteren habe ich sogar eines eingerahmt, ein weisses CCCP mit der Nummer 20, Vladislav Tretiak, welches ich an der WM 2009 in der Schweiz höchst persönlich signieren liess.

Zurück zu meiner empirischen Untersuchung. Nicht ganz unerwartet teilen sich Sprunger und Bykow den Löwen..., pardon, den Drachenanteil der Textilehrungen. Die anderen Publikumslieblinge Plüss, Mauldin und Conz nehmen ebenfalls die vorderen Plätze ein. Bei nicht schulpflichtigen Kiddies war übrigens Conz der beliebteste!

Die statistischen Werte ergeben folgendes Bild:
(Aufgelistet wurde nach Anzahl der Sichtungen, Name und Nummer des Spielers, Unterscheidung zwischen Heim- und Auswärtstenü, eventuelle Zusatzbemerkungen)

36x Sprunger #86 (28x schwarz, 8x weiss)
19x Bykow #89 (14x schwarz, 5x weiss)
12x Plüss # 13 (5x schwarz, 7x weiss)
11x Mauldin #20 (9x schwarz, 2x weiss)
8x Conz #1 (7x schwarz, 1x weiss)
5x Pouliot #78 (3x schwarz, 1x Phoenix Coyotes weiss, 1x Gruyère Einwärmtenü)
5x Rathgeb #27 (5x schwarz)
3x Montreal Canadiens (2x weiss, 1x rot, alle ohne Namen)
3x Dubé #96 (3x schwarz)
2x Mottet #71 (2x schwarz)
2x Heins #44 (2x schwarz)
2x Monnet #7 (2x schwarz)
2x Jeannin #58 (2x schwarz)
2x Kwiatowski #8 (1x schwarz, 1x weiss)
2x Gamache #22 (1x schwarz, 1x European Trophy weiss)
2x Huet #39 (2x schwarz)

alle Folgenden wurden ein Mal gesichtet:
#6 Rivera (schwarz)
#9 Neuenschwander (weiss)
#10 Perry (Anaheim Mighty Ducks)
#15 Lüdi (Jumbo, weiss)
#18 Rosa (European Trophy, weiss)
#18 Fritsche (Nati, rot)
#23 Salminen (schwarz)
#27 Knoepfli (schwarz)
#29 Kamerzin (schwarz)
#45 Picard (schwarz)
#55 Loeffel (weiss)
#57 Hasani (schwarz)
#77 Schilt (schwarz)
#87 Réway (schwarz)
#91 Tavares (NY Islanders, blau)
#99 Gretzky (Edmonton Oilers, blau)

Last but not least, unsere Zaren habe ich auch noch entdeckt. Einerseits ein weisses European Trophy mit der #90 Bykow und ein rotes ZSKA Moskau #15 von Khomutow. Das erste trug ein Spanier, das zweite hatte ich selber auf den Schultern. Ja, Sie können mir nun die Verfälschung einer Statistik vorwerfen. Aber ich hätte es eh getragen, es kam grad frisch rein aus Moskau.

Erstaunlicherweise konnte ich kein einziges gelbes oder schwarzes Klopfstein aus den 90er entdecken, auch aus den frühen blau-weissen 2000er Jahren konnte ich nichts finden. Es hatte sehr wohl ein blaues aus jener Zeit, doch der Name auf dem Rücken war jener des Trägers, was ich mit meinen Kriterien statistisch nicht aufnehmen konnte. Auch unsere ehemaligen Captains Hofstetter, Rottaris und Marquis gingen gänzlich leer aus. Aber wer zum Teufel investiert schon während des Jahres über 150 Franken für ein Rivera-Trikot??? Wirklich Mitleid hatte ich hingegen mit dem Fan, der immer noch Hasani auf dem Rücken trägt. Man kann halt mit der Wahl des Spielers nicht immer Glück haben. Ich kenne ein paar Jungs, die haben sich ein Pavel Rosa Leibchen gekauft... und nur wenige Wochen danach wurde er von Gottéron entlassen. Sie tragen es seither nicht mehr.